Mrz
29
21:00

Hear Me Now Tour

Support: Robbie Schaefer (Atlanta)

Eigentlich sind sie vollkommen unterschiedlich: Sie ist 26, er ist 68. Sie wurde bekannt als Sängerin von Postmodern Jukebox. Er spielte Gitarre bei Eric Burdon, Stevie Wonder und Chaka Khan. Sie steht häufig vor der Kamera. Er komponiert Filmmusiken und bekam dafür sogar einen Emmy. Zusammen sind Sara Niemietz und Snuffy Walden ein kongeniales Duo in bester amerikanischer Singer/Songwriter-Manier.

Die Gitarren sind gestimmt, die Koffer gepackt und Sara Niemietz und W.G. Snuffy Walden sind startklar – sie kommen erneut nach Europa! Nach ihrer ersten internationalen „Travel Light Tour“ 2018 konnten sie es kaum erwarten, die nächste zu planen. Sara, die mit Live Musik und alten Jazz Platten aufwuchs, nutzt ihre Gitarre nicht nur um Songs zu schreiben und diese instrumental zu begleiten – sie erzählt damit Geschichten. Der Komponist und Gitarrenvirtuose W.G. Snuffy Walden malt musikalische Landschaften, über denen Saras kraftvolle Stimme zu fliegen scheint. Im Frühling 2019 werden sie mit neuen Songs und neuem Album im Gepäck auf Tour sein!

Sara Niemietz
Sara Niemitz ist ein Fan der dritten Person. Wenn man ihr im echten Leben begegnete, sänge und spielte sie dir ein paar Liedchen, im Moment würde sie dir allerdings eher einen Sketch über ihr Leben spielen. Die aus Chicago stammende Sara zog vor mehr als zehn Jahren nach Kalifornien um ihre kreativen Möglichkeiten voll ausschöpfen zu können. Seit dem spielte sie am Broadway („Carol Burnett’s Hollywood Arms“ ), erschien in Film und Fernsehen („Akeelah and the Bee“, „Glee“), nahm Vocals für zahlreiche Soundtracks und Projekte auf, veröffentlichte vier Alben, sang am Times Square vor 50.000 Zuschauern und verbrachte unzählige Stunden damit, ihrer Kunst zu frönen.

Sara’s Version von „Turn! Turn! Turn!“ hörte man in der 2014er Staffel von Under the Dome. 2015 hatte Sara die Ehre, Wanda in einem ausverkauften Wallis Annenberg Center der Darstellenden Künste verkörpern zu dürfen . Mit Melissa Manchester, schrieb sie kürzlich „Feeling for You“, die erste Singleauskopplung auf Melissa’s neuem Album „You Gotta Love the Life „. Sara’s Version von „At Last“ wurde auf ABC ausgestrahlt und ihre neue EP „Fountain and Vine“ kam auf den Markt. Stolz, absolvierte Sara zwei Europatourneen mit Postmodern Jukebox, wobei sie in 30 Ländern spielten und in mehr als 30 Staaten während der US-Tour. Die Videos mit Postmodern Jukebox brachten ihr Millionen von Viewern. 2017 veröffentlicht sie ihre neuste Single „Monroe“ und zieht seitdem umher, um die Musik in ihren Live Shows an den Mann (und an die Frau) zu bringen. Sara liebt es, Gitarre, Bass und Piano zu spielen und ist häufig in Gesangs- und Kompositions-Sessions involviert. Meistens findet man sie jedoch in ihrem natürlichen Lebensraum – den Live Shows. Nachdem du nun ihre Geschichte gelesen hast, würde Sara sich freuen, dir ganz persönlich mehr zu erzählen und dann vielleicht auch in der ersten Person.

W.G. Snuffy Walden
W.G. Snuffy Walden wurde in Louisiana geboren und wuchs in Texas auf. Mit sechs Jahren begann er mit den ersten Klavierstunden, fand aber bereits nach einem Jahr, dass es effektiver sei, es sich selbst beizubringen. Während er an der Universität Houston seinen Double Master in Medizin und Mathematik machte, arbeitete er in einer Late-Night-Radioshow und spielte Gitarre in einem Stripclub.

Eine zeitlang noch ging er diesen Weg, in der die Musik eher eine Nebenrolle spielte, bis er eines Tages seinen Job kündigte, um sich vollzeit der Musik zu widmen. „Ich wurde vom Möchtegern Arzt zum Rockmusiker – aber das waren die Sechziger – es war eine andere Zeit.“ 1968 formierte er das Rocktrio Stray Dog und zog von Texas nach England. Snuffy nahm dort zahlreich Alben auf und ging dann nach Los Angeles, um dort seine Solo Karriere fortzusetzen. Er begann mit Künstlern wie Chaka Khan, Eric Burdon und Donna Summer zu touren.

Waldens Arbeit für „Thirtysomething“ und „Wunderbare Jahre“ brachte ihm neue Anerkennung unter den Komponisten ein. Er schrieb Film- und Fernsehmusiken für „Ellen“, „Roseanne“, „Sisters“, „The Jackie Thomas Show“, „Friday Night Lights“, „Men of Certain age“, „Under the Dome“, „Aquarius“, „Nashville“ und viele andere TV-Shows und natürlich „Leaving normal“.

Er erwarb 12 Emmy-Nominierungen, mehrere BMI-Awards und gewann den Emmy für den herausragenden Titeltrack von „The West Wing“. Snuffys Talent, die Komplexität von Gefühlen mit musikalischer Simplizität zu untermalen, brachte ihm einen besonderen Stellenwert unter den Komponisten ein, während seine Arbeit in echter Wärme und Wahrheit in uns weiterklingt.

Robbie Schaefer
Der Musiker, Songwriter und Dramatiker Robbie Schaefer wird den Abend eröffnen. Er ist Gitarrist und Songwriter der Indie-Folk-Band „Eddie From Ohio“. Als Solokünstler stand er bereits mit Jason Mraz, Josh Groban und Emmylou Harris auf einer Bühne. Seine intimen, witzigen und gefühlvollen Auftritte sind kleine Abenteuer. Darüber hinaus engagierte er sich für Jugendprojekte in Tansania, Kenia, Uganda, Nicaragua, Indien und dem Pikpa-Flüchtlingslager auf Lesbos, Griechenland.

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Tickets im Vorverkauf:
alle Geschäftsstellen von stz / Freies Wort / Meininger Tageblatt
Tourist-Information Bad Salzungen im Museum am Gradierwerk
Ticket Shop Thüringen

 

 

 

Tickets jetzt online kaufen:     oder